Cannabiskonsum und Produktivität – Mit diesen Tipps kannst du kiffen und produktiv bleiben

Realistisch betrachtet muss man leider sagen, dass Kiffer immer noch als faul und unproduktiv angesehen werden. Aber macht einen der Cannabiskonsum automatisch faul und unnütz? Betrachtet man diverse prominente Beispiele, die offen über ihren Konsum sprechen und dennoch zu den wohl produktivsten Menschen der Welt zählen, muss man an dieser Annahme zweifeln. Cannabiskonsum macht sicherlich nicht automatisch faul. Allerdings wird das grüne Kraut auch sicherlich nicht automatisch dazu führen, dass du der neue Joe Rogan wirst. Produktivität hat immer etwas mit Disziplin und Planung zu tun, was allerdings nicht den Weed-Konsum ausschließt. In diesem Beitrag werden wir dir erklären, was zu beachten ist, wenn du kiffen und dabei produktiv sein möchtest.

Die Grundlagen der Produktivität

Wie bereits erwähnt, gelten für die Produktivität unter dem Einfluss von Cannabis die gleichen Grundregeln, wie es ohne der Fall wäre. Produktivität kommt nicht einfach aus dem nichts! Es erfordert Disziplin und Planung! Zudem muss Produktivität erlernt werden. Falls du also bereits ohne Weed zu nichts kommst und Aufgaben immer bis auf den letzten Moment aufschiebst, wird es dir mit Weed auch nicht besser gehen. Es ist allerdings egal, ob du bereits produktiv bist oder es noch lernen möchtest. Es gelten immer die folgenden Regeln:

  • Du solltest dir stets Ziele und Fristen stellen. Und damit ist nicht gemeint, dass du dir das Ziel setzt, in 3 Wochen mit einer großen Aufgabe fertig zu sein. Vielmehr solltest du dir täglich kleine Ziele und Fristen setzen, die du an diesem Tag schaffen möchtest. Besonders, wenn du Weed konsumierst, helfen diese Ziele dabei am Ball zu bleiben und nicht in eine andere Welt abzuschweifen.
  • Organisation ist King bzw. Queen! Nur mit einer guten Organisation wird es dir gelingen, deine Aufgaben effizient und produktiv zu bearbeiten. Bist du schon vor dem Konsum etwas verpeilt und hast keinen Überblick, brauchst du nicht glauben, dass es nach einem Joint besser wird.
  • Ein Thema, welches gerne vergessen wird, ist die Ernährung. Deine Produktivität sollte nicht allein durch Kaffee, Weed und Fertiggerichte befeuert werden. Nur wenn du gesund und ausgewogen isst, kannst du davon ausgehen, dass du dein Potenzial ausschöpfen wirst.
  • Ablenkungen zerstören die Produktivität in wenigen Sekunden. Vermutlich wirst du genau wissen, was das Potenzial hat, die schnell abzulenken. Bei vielen von uns ist es das Smartphone. „Oh, eine Benachrichtigung! Da schau ich doch mal schnell nach!“ Aus dem schnellen Nachschauen wird vermutlich dann doch eine Stunde in den Social Media. Von deiner Produktivität kannst du dich dann verabschieden. Weed verstärkt den Effekt der Ablenkung übrigens. Bist du High, wird es noch schwerer, wieder in den Flow zu kommen. Potenzielle Ablenkungen sollten daher bestmöglich vermieden werden. Leg dein Smartphone doch einfach mal in ein anderes Zimmer.

Sofern du diese grundlegenden Regeln beachtest, ist zumindest eine gute Grundlage gegeben, die dir dabei helfen wird, produktiv zu sein und zu bleiben. Auch unter dem Einfluss von THC und CBD.

Die passende Cannabissorte für deine Produktivität

Nun ist beim Thema Cannabis und Produktivität nicht alles nur dein persönlicher Willen. Die Cannabissorte kann einen großen Einfluss auf dein High und damit auf deine Produktivität haben. Du hast vielleicht schon einmal gehört, dass es Sorten gibt, die besonders lustig, entspannt oder kreativ machen. Es gibt diverse Sorten mit unterschiedlichen Verteilungen der Wirkstoffe, die für deinen Zweck positiv oder negativ sein können. Grundsätzlich gilt, dass du eine Sorte nehmen solltest, die dich eher kreativ und konzentriert macht. Das eine Sorte, die dich tiefenentspannt macht, nicht ideal ist, sollte klar sein. Schlussendlich möchtest du nicht einschlafen. In Deutschland muss man leider sagen, dass es oft schwer ist, herauszufinden, was genau im Weed drin ist. Informationen über die genau Zusammensetzung und Wirkung sind wohl noch seltener. Falls du aber eine gute Quelle oder vielleicht einen eigenen Kleingarten hast, ist es durchaus sinnvoll, wenn du dir eine Sorte aussuchst, die für deinen Zweck ideal ist.

Produktivität kommt nicht von heute auf morgen!

Im Internet gibt es diverse Tipps und Tricks, wie genau man produktiv sein kann. An Motivationsvideos wird es wohl auch nicht fehlen. Realistisch betrachtet ist Produktivität allerdings nichts, was einfach von heute auf morgen passiert. Wenn du produktiv sein möchtest, musst du es lernen und das benötigt oft etwas Zeit. Grundsätzlich steht Gras der Produktivität nicht im Weg oder kann diese sogar steigern. Allerdings muss man auch realistisch bleiben und sagen, dass du durch Gras nicht produktiver werden wirst, sondern ohne die notwendigen Vorkehrungen sogar deutlich fauler wirst.

Grundsätzlich gilt, dass Cannabis viele Vorteile haben kann. Auch für die Produktivität. So kann Weed Stress oder Ängste verringern, was wiederum dafür sorgt, dass man besser arbeiten kann. Es gibt darüber hinaus diverse weitere Gründe, warum sich Menschen dafür entscheiden beim Arbeiten Weed zu konsumieren. Einfach nur den ganzen Tag High sein zu wollen ist allerdings in den meisten kein guter Grund zum Erfolg. Falls du dich dafür interessierst, wie anderen Menschen mit Cannabis und Produktivität umgehen, gibt es diverse Videos und Podcast, die sich mit dem Thema beschäftigen. Vielleicht kannst du dir dort etwas abschauen und das grüne Kraut für deine Zwecke einsetzen.

Dein Portal für Cannabis und Co.

Wir hoffen, dass dir dieser Beitrag gefallen hat und du etwas lernen konntest. Falls du dich für die Themen Cannabis und CBD interessierst, bist du an der richtigen Stelle angekommen. Bei uns im Blog veröffentlichen wir regelmäßig neue Beiträge, die dich sicherlich interessieren werden Schau dich doch einfach mal um! Falls du auf der Suche nach einem Head- oder Growshop bist oder einen CBD-Shop in deiner Nähe finden möchtest, solltest du unsere Shop-Übersicht nutzen, um einen passenden Shop ganz in deiner Nähe zu finden. Schau dich gerne einfach etwas um!