Regelschmerzen mit Cannabis behandeln

Für Frauen ist die monatlich wiederkehrende Periode ein ungeliebter Bestandteil des Alltags. Als wäre es nicht lästig genug, sich mit zusätzlichen Hygieneprodukten gegen die Blutung zu wehren, kommen für viele Frauen zusätzliche Beschwerden hinzu. Regelschmerzen, also Schmerzen im Unterleib, sind dabei die häufigsten Symptome während der Periode. Hinzu können allerdings diverse weitere Symptome, wie Kopfschmerzen oder allgemeines Unwohlsein, kommen. Viele Frauen müssen somit jeden Monat zu Schmerzmitteln greifen, um den Alltag meistern zu können. In diesem Beitrag möchten wir betrachten, ob Cannabis möglicherweise bei Beschwerden während der Regelblutung helfen kann. Kleiner Spoiler: Natürlich kann Cannabis auch hier seine heilenden Kräfte zeigen!

Cannabis kann Regelschmerzen effektiv lindern

In anderen Beiträgen haben wir bereits vielfach davon berichtet, wie Cannabis einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben kann. Regelmäßig wird Cannabis auch für seine schmerzlindernde Wirkung gelobt. Cannabinoide wirken auf das körpereigene Endocannabinoidsystem. Diverse Studien haben gezeigt, dass Cannabis somit in der passenden Dosierung auch Schmerzen lindern kann. Forscher haben somit auch die Wirkung auf Regelschmerzen untersucht. Das Ergebnis: Cannabis kann die monatlichen Schmerzen lindern. Um die Wirksamkeit zu 100% zu bestätigen, gibt es nicht genügend Studien. Dennoch ist das Potenzial im Zusammenhang mit Regelschmerzen klar erkennbar.

Weed entspannt – auch während der Periode

Häufig zeigen sich Regelschmerzen in Form von starken Krämpfen. Es ist bewiesen, dass die Krämpfe und Schmerzen gelindert werden können, indem der Unterleib entspannt wird. Massagen oder ein warmes Bad sind als sehr wirksam bekannt. Nun wissen wir alle, dass die passende Cannabissorte sehr entspannend wirken kann. Die entspannende Wirkung ist damit zusätzlich als positiv bei Regelbeschwerden zu sehen. Falls es dann doch mal zu Schmerzen kommt, kannst du dies zumindest High besser überstehen.

Cannabis auch bei weiteren Symptomen wirksam

Cannabis bzw. der Wirkstoff CBD ist bekannt für diverse gesundheitliche Vorteile. Es gibt bisher nur wenige Krankheiten, die sicher mit CBD behandelt werden können. Die Liste mit potenziell positiven Auswirkungen ist allerdings lang. Je nachdem, welche Beschwerden du während der Periode erlebst, lohnt es sich also mit etwas Recherche herauszufinden, ob Cannabis bzw. CBD auch auf diese Symptome einen positiven Effekt haben könnte.

Cannabis als Medizin in Deutschland

Nun haben wir dir erklärt, dass Cannabis möglicherweise eine positive Wirkung auf deine monatlichen Beschwerden haben könnte. Das Problem: In Deutschland ist Cannabis illegal. Nur für wenige Erkrankungen darf Cannabis vom Arzt verschrieben werden. Regelschmerzen gehören leider nicht dazu. Eine in Deutschland legale Alternative sind CBD-Produkte. Das Cannabinoid ist in Deutschland legal zu kaufen und hat durchaus Potenzial bei gesundheitlichen Beschwerden. Einen Versuch ist es also Wert!

Dein Portal für Cannabis und CBD

Haben wir dein Interesse an Cannabis und CBD geweckt und du möchtest noch mehr erfahren? Glücklicherweise bist du schon an der passenden Stelle. Bei Cannazon.de bekommst du alle notwendigen Informationen zu Weed und CBD. Im Blog veröffentlichen wir regelmäßig neue Inhalte. Des Weiteren informieren wir dich zum Cannabis kaufen. Schau dich doch einfach mal um! Wir sind sicher, dass es für dich etwas Interessantes gibt. Wir freuen uns, auch von deiner Meinung und Erfahrung mit Cannabis zu hören.