Skip to main content

Die Cannabis-Geschichte und was sie verändert hat

Die Cannabis-Geschichte und was sie verändert hat

30. Juni 2022

Die Geschichte von Cannabis wurde durch viele verschiedene Ereignisse geprägt. Ein paar Ereignisse sollte man einfach kennen wenn es um die Legalisierung von Cannabis geht. Natürlich gibt es noch viele mehr, die es sich aufzuschreiben lohnen würde. Doch hier ist ein Blogbeitrag über den Anfang der Cannabislegalisierung.

1976 und die Änderung des niederländischen Opiumgesetzes

In den Niederlanden fängt dieser Blogbeitrag an, denn dort wurde die Geschichte des Cannabis zuerst beeinflusst. Mit einer Gesetzesänderung 1976 veränderte der kleine Staat im Westen Europas die moderne Cannabis-Industrie. Nun wurde in den Niederlanden Haschisch und Marihuana toleriert.

In der Reform von 1976 kam es zu einer Änderung des Opiumgesetzes von 1919. Eingeführt wurden zwei Kategorien. Man unterschied nun zwischen „harten“ und „weichen“ Drogen. Diese wurden mit einer entsprechenden Risikoeinschätzung eingestuft. Diese beruht auf medizinischer, pharmakologischer, soziologischer und psychologischer Faktoren.

Seitdem sind die bekannten Coffeeshops der sichere Anlaufpunkt für Cannabis-Konsumenten. Dort kann man Cannabis kaufen und konsumieren. Zunächst war die am meisten konsumierte Cannabisform Haschisch, importiert aus Ländern wie Marokko, Pakistan, und Libanon. Mit der Zeit änderte sich das. Seit den 1980er Jahren wurde zunehmend mehr qualitativ gutes Marihuana aus inländischer Produktion in den Coffeeshops verfügbar.

1992 und die Entdeckung des menschlichen Endocannabinoid-Systems

Diese Entdeckung war der Schlüssel für die Forschung und den Gebrauch von medizinischem Cannabis. Denn es machte weitere wissenschaftliche Forschung erst möglich. Die Forscher entdeckten damals Rezeptoren im menschlichen Gehirn, die auf Cannabinoide enthalten in der Cannabis Pflanze reagieren. Man schrieb das Jahr 1992, als die wissenschaftlichen Puzzleteile durch die Arbeit von Dr. Lumir Hanus und Dr. William Devane an der Hebräischen Universität Jerusalem zusammengesetzt wurden.

Die Forscher stießen auf das molekulare Signalsystem im Körper. Sie fanden heraus, dass es für eine riesige Anzahl biologischer Funktionen zuständig ist und dessen Zweck es ist, die körperliche Balance und Stabilität vor schwankenden Umwelteinflüssen zu schützen. Mit dieser Entdeckung erfanden sie den Begriff Endocannabinoid-System.

1996 und die Proposition 215

In der Cannabis-Legalisierung symbolisiert die „Kalifornisierung“ den erfolgreichen Marsch hin zur Akzeptanz von Cannabis. Im „Golden State“ der USA kam es zu einem juristischen Meilenstein, der als Proposition 215 bekannt ist.

Die Gesetzesinitiative 215 ist auch bekannt als „The Compassionate Use Act 1996“ legalisierte den Gebrauch von medizinischem Cannabis. Das heißt Menschen mit einer ärztlichen Empfehlung dürften nun Cannabis konsumieren. Die Gesetzesentscheidung kam durch zahlreiche Kampagnen von Befürwortern zustande. Die Hauptmotivation waren die therapeutischen Vorzüge von Cannabis bei der Behandlung von AIDS-Symptomen.

2013 und die Legalisierung von Cannabis in Uruguay

Jose Mujica war der Präsident der Cannabis in Uruguay zum Freizeitkonsum legalisierte. Vorher war er Guerilla-Kämpfer und Bauer. Er gilt als einer der bescheidensten Politiker. Mit der Legalisierung von Cannabis wollte er den Drogenkartellen in Uruguay schaden. Es war ein riskantes Unterfangen, da sein Legalisierungsvorhaben einen Bruch mit der UN-Konvention von 1961 bedeutete und Sanktionen seitens der anderen Mitgliedsstaaten drohten. Die Legalisierung setze ein Zeichen für ganz Südamerika.

2018 und Legalisierung von Cannabis in Kanada

Während in den USA Cannabis auf Bundesebene noch nicht legalisiert ist, ist es in Kanada seit 2018 offiziell. Es wurde als landesweite Maßnahme durchgesetzt. Damit hat eine G7-Nation die Legalisierung beschlossen. Das könnte in anderen Demokratien als nachahmenswertes Modell gelten.

 


Weitere Beiträge

Neue THC-Grenzwerte im Straßenverkehr

Sonntagabends entspannt das Wochenende mit einem Joint ausklingen lassen und am Montagmorgen mit dem Auto zur Arbeit? Dieses Szenario hat für viele Kiffer bis vor kurzem noch einen faden Beigeschmack gehabt. Mit der bisherigen Nulltoleranzgrenze wäre hier jeder Kiffer durch den Drogentest gefallen. Doch mit der Legalisierung von Cannabis müssen auch die THC-Grenzwerte im Straßenverkehr neu gedacht werden. Der Bundestag hat kürzlich die gesetzlichen Vorgaben zum Umgang mit Cannabis im Straßenverkehr neu geregelt. Was genau dabei rausgekommen ist, verraten wir euch hier.

Wahlpflichtfach „Cannabis“

Die Fachhochschule Erfurt sorgt für Aufsehen: Ab dem kommenden Wintersemester können Gartenbau-Studierende erstmals Module zum Hanfanbau belegen. Mit dem Wahlpflichtfach „Cannabis“ bietet die Hochschule deutschlandweit das erste derartige Angebot an. Ein echter Meilenstein im deutschen Bildungswesen!

USA: Cannabis vs. Alkohol

Der tägliche Gebrauch von Genussmitteln ist ein Phänomen, das nicht zu unterschätzen ist. Sei es Zucker, Tabak, Alkohol oder Cannabis – für viele Menschen sind diese Substanzen ein fester Bestandteil ihres Alltags geworden. Ein Feierabendbier oder ein entspannender Joint nach getaner Arbeit sind für manche keine Seltenheit mehr.

Indica vs. Sativa: Cannabis Sorten erklärt

Wenn du dich für den Anbau oder den Konsum von Cannabis interessierst, gibt es ein paar Dinge, die du über die verschiedenen Sorten wissen solltest. Indica und Sativa sind die beiden Hauptarten von Cannabis, und jede hat ihre eigenen einzigartigen Merkmale und Wirkungen. Lass uns mal genauer hinsehen:

Cali-Weed: Kurz erklärt

Vielleicht hast du den Begriff schon einmal gehört? Cali-Weed, kurz für „California Weed“, bezieht sich auf hochwertiges Cannabis, das in Kalifornien angebaut wird. Kalifornien ist bekannt für seine strengen Anbauvorschriften und die vielfältigen, oft innovativen Zuchttechniken, die zu einigen der besten und potentesten Cannabisprodukte weltweit führen. Hier sind einige der wesentlichen Merkmale und Aspekte von Cali-Weed:

Erlaubnis zum Cannabis-Anbau für CSCs

Ihr habt euren Cannabis Social Club gegründet und möchtet in der Kultivierung eurer Lieblingspflanze direkt loslegen? Ganz so einfach ist es nicht. Die Gesetzte rund ums Kiffen tarieren sich immer noch aus. Doch für den gemeinschaftlichen Anbau in Cannabis Social Clubs wird es endlich konkret. Wir erklären euch, welche Voraussetzungen ihr erfüllen müsst, wie und wo ihr den Antrag stellt und was es noch zu beachten gibt.

Cannabisanbau: Hanfsamen richtig keimen lassen

Seit der Legalisierung von Cannabis in Deutschland hat sich für einiges verändert. Nun darf jeder Erwachsene zu Hause für den Eigenbedarf bis zu drei Hanfpflanzen anbauen. Für viele Konsumenten ist die Idee, sich selbst mit Cannabis zu versorgen besonders verlockend. Doch viele scheitern schon bei der Pflege ganz normaler Zimmerpflanzen. Die Aufzucht von Cannabis erfordert Sorgfalt und Hingabe. Bereits bei der Keimung der Samen gilt es die besonderen Bedürfnisse der Pflanze zu berücksichtigen. Doch keine Sorge! Mit dem richtigen Know-How kann jeder zum Hobbygärtner werden.

High im Flugzeug? Cannabis im Gepäck

Seit dem 1. April 2024 hat sich für Cannabisliebhaber in Deutschland einiges verändert. Das neue Cannabisgesetz erlaubt es Erwachsenen, bis zu 25 Gramm Cannabis in der Öffentlichkeit mitzuführen, ohne strafrechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen. Diese Regelung bringt einige bemerkenswerte Freiheiten mit sich, insbesondere für Reisende.

Auswirkungen der Cannabis-Legalisierung

Mit der Legalisierung von Cannabis in Deutschland hat sich vieles verändert. Viele fragen sich nun, ob diese neue Gesetzgebung zu einem Anstieg des Dauerkonsums führen wird oder ob ein bewusster und kontrollierter Konsum die Oberhand gewinnt. Und was passiert eigentlich mit dem Schwarzmarkt? Lassen wir unseren Gedanken freien Lauf und schauen uns die möglichen Szenarien an.

Wie fühlt sich „high sein“ an?

Die Wirkung von Cannabis wird umgangssprachlich auch als „high sein“ bezeichnet. Cannabis konsumieren und  dabei „high“ werden – für viele eine Erfahrung voller positiver Empfindungen. Doch wie fühlt sich das eigentlich an? Welche positiven Aspekte erleben Konsumenten? Hier ist ein Erklärungsversuch für alle, die neugierig sind und das Kiffen gerne ausprobieren möchten.