Cannabiskonsum unter freiem Himmel: Das solltest du beachten

Langsam werden die Tage wieder länger und der Sommer steht vor der Tür. An sonnigen Tagen zieht es viele Menschen schon wieder nach draußen. Auch die Kiffergemeinschaft erfreut sich an dem schönen Wetter. Cannabiskonsum unter freiem Himmel ist einfach eine wunderbare Sache. Nun muss man leider sagen, dass dieser öffentliche Konsum auch mit einigen Problemen kommen kann und du somit ein paar Dinge beachten solltest. In diesem Beitrag haben wir das Wichtigste zusammengefasst.

Cannabis in Deutschland – Das Problem mit der Rechtslage

Wenn man in Deutschland im Park einen Joint rauchen möchte, kann es leider schnell passieren, dass die Polizei vor dir steht und du ein Problem hast. Leider ist Cannabiskonsum in Deutschland weiter verboten, was bedeutet, dass du stets mit einem Fuß in rechtlichen Problemen stehst, wenn du Weed dabei hast und konsumierst. Besonders in der Öffentlichkeit ist es daher ein Problem, wenn du dir in der Sonne einfach mal einen Joint rauchen möchtest. Es ist einfach wichtig, dass du dir stets bewusst bist, dass du etwas tust, was illegal ist und im schlimmsten Fall eine Strafe dafür bekommst.

Der richtige Ort für Cannabiskonsum unter freiem Himmel

Es ist einfach schön, wenn du nicht nur drinnen und unter verschlossenen Gardinen kiffst, sondern auch mal in der Sonne einen Joint genießen kannst. Damit du dabei keinen großen Stress mit dem Staat bekommst, solltest du dir gut überlegen, wo du rauchst. Im Idealfall hast du einen großen Garten und Nachbarn, die sehr tolerant sind. Da das aber auf die Wenigsten, zutrifft musst du dir andere Möglichkeiten suchen. Grundsätzlich gilt natürlich, dass ein privater Rahmen immer vorzuziehen ist. Der Balkon wäre demnach die nächste Wahl. Das Problem ist allerdings, dass der Geruch von deinen Nachbarn schnell identifiziert und auf die zurückgefolgt werden kann. Wenn du das vermeiden willst, solltest du dir einen anderen Ort suchen. Wenn du an einem öffentlichen Ort, wie einem Park kiffen möchtest, macht es Sinn, etwas Abstand von anderen zu halten und vielleicht einen Ort zu wählen, wo tendenziell „Gleichgesinnte“ zu finden sind. Abzuraten ist stets davon, an sehr öffentlichen Orten, wie der Stadt zu rauchen. Ebenfalls schlecht sind Orte, wie ein Freibad, wo du schnell die Wut von anderen Badegästen auf dich ziehen kannst.

Eine passende Konsumform auswählen

Wenn man an den Cannabiskonsum in der Öffentlichkeit denkt, werden die meisten einfach auf den guten alten Joint zurückgreifen. Eine Bong ist einfach zu auffällig und lässt sich im Ernstfall nicht so leicht verstecken. Den teuren Verdampfer in den See schmeißen zu müssen, wenn die Polizei kommt, ist auch eher doof. Der Joint ist damit also wirklich eine gute Idee. Falls du auf den Akt des Konsums verzichten kannst, sind Edibles oder Cannabis-Öl eine ideale Lösung, wie du unter freiem Himmel High werden kannst, ohne, dass jemand etwas mitbekommt. Falls du auf das Gefühl eines Joints nicht verzichten möchtest, musst du wohl einfach das Risiko eingehen.

Dein Infoportal für Cannabis und Co.

Am Ende muss man einfach sagen, dass der Cannabiskonsum unter freiem Himmel nicht ohne Risiko zu haben ist. Die meisten von uns gehen dieses Risiko aber einfach ein, solange die grünen Kräuter noch illegal sind. Falls du noch mehr über Cannabis erfahren möchtest, solltest du bei uns im Blog vorbeischauen. Mit der Shop-Übersicht findest du einen Grow- oder Headshop in deiner Nähe.