Stressbewältigung mit Meditation und CBD – Die ideale Kombination?

Stress kennt wohl jeder von uns. Egal ob es einen bestimmten Grund gibt oder einfach der Alltag dafür sorgt, dass wir uns gestresst fühlen. Es ist einfach nicht schön und gesund ist es sicherlich auch nicht. Stress ist ganz natürlich für den Menschen. In Gefahrensituationen ist es sogar überlebenswichtig, dass wir Stress verspüren und aus dieser Situation ohne Schaden hervorgehen können. Das Problem ist allerdings, dass unser Körper den Unterschied zwischen echten Gefahren und dem alltäglichen Stress des Lebens nicht erkennt und stets die gleiche Reaktion zeigt. Was im Ernstfall wichtig ist, sorgt auf Dauer dazu, dass wir uns schlecht und gestresst fühlen, was langfristig sogar die Gesundheit schädigen kann. Wir müssen den Stress also loswerden. Eine Möglichkeit, die von immer mehr Menschen genutzt wird, ist die Meditation. Menschen, die regelmäßig meditieren, können mit dem Stress deutlich besser umgehen. Ebenfalls bekannt für die Stressreduktion ist CBD. Was ist also nun, wenn wir beides kombinieren? Sind Mediation und CBD die ideale Kombination?

Was versteht man unter Meditation?

Wenn wir an Meditation denken, ist der erste Gedanke vielleicht an eine Mönch, der seit Jahrzehnten an einer Stelle sitzt und somit die Erleuchtung erreicht hat. In der Praxis musst du aber kein Mönch sein und auch nicht für Jahre auf einer Stelle sitzen, um zu meditieren. Grundsätzlich ist die Idee der Meditation einfach. Du nimmst dir etwas Zeit für dich und deine Gedanken. In dieser Zeit konzentrierst du dich auf eine bestimmte Sache, wie die Atmung und trainierst dabei praktisch deine mentale Stärke. Mit etwas Übung kann die Meditation sehr positive Effekte auf die psychische Gesundheit haben und schlussendlich dabei helfen, Stress abzubauen und erneuten Stress zu reduzieren. Klingt doch alles wunderbar oder? Dabei ist es heutzutage einfacher denn je mit dem Meditieren anzufangen. Es gibt diverse sehr gute Apps, die dich in die Kunst der Meditation einführen und auf dem Weg begleiten. Und genau dieser Weg ist allerdings ein Problem für viele Menschen.

Meditation, die tatsächlich auch einen Effekt zeigt, benötigt etwas Übung. Zu Beginn kann es schwer sein, den Stress abzulegen und in einen ruhigen mentalen Zustand zu kommen. Auch die Apps können dabei nicht immer helfen. Bei vielen Menschen entsteht somit zu Beginn Frust, was dazu führt, dass das Potenzial der Meditation niemals erreicht wird. Was wäre also nun, wenn es etwas gibt, dass es einfacher macht, im Rahmen der Meditation abzuschalten. Das wäre doch wunderbar oder? Genau dies kann möglicherweise mit CBD realisiert werden.

Wie CBD die Meditation unterstützen kann

CBD ist bekannt dafür, dass Stress und Ängste effektiv reduziert werden können. Das Cannabinoid sorgt allgemein dafür, dass im Körper etwas mehr Ruhe einkehrt. Dies gilt auch besonders für unseren Kopf. Welche Effekte CBD genau im Körper auslösen kann, ist noch nicht abschließend geklärt. Diverse Erfahrungsberichte zeigen jedoch, dass CBD sehr effektiv darin ist, wenn es darum geht, einfach mal abzuschalten. Und genau das möchten wir schlussendlich während der Meditation. Hast du also Probleme damit, während dem Meditieren in einen ruhigen mentalen Status zu gelangen, solltest du einmal versuchen, etwas CBD einzunehmen, um genau diese Hürde einfacher nehmen zu können. Schlussendlich ist CBD somit ein Trittbrett in eine ausgeprägte Meditation. Der Vorteil: CBD ist in Deutschland legal und überall verfügbar. Du kannst es also einfach einmal ausprobieren.

Dein Portal für Cannabis und CBD

Du möchtest noch mehr über CBD oder Cannabis erfahren? Dann solltest du dich weiter bei uns im Blog umschauen. Wir veröffentlichen regelmäßig neue Beiträge, welche dir sicherlich gefallen werden. Falls du auf der Suche nach einem CBD-Shop in deiner Nähe bist, solltest du einmal unsere Shop-Übersicht besuchen, um dort einen passenden Shop in deiner Region zu finden. Wir wünschen dir zudem viel Erfolg beim meditieren und sind gespannt, ob es dir hilft, CBD zur Unterstützung zu nutzen. Berichte uns gerne von deinen Erfahrungen!