Passivrauch von Marihuana: Wird ein Drogentest positiv ausfallen?

Es ist wohl bekannt, dass nach dem Konsum von Weed noch für mehrere Tage die Wirkstoffe im Körper nachweisbar sind. So kann es passieren, dass du bei einem Drogentest positiv getestet wirst, obwohl du gar nicht mehr High bist. Sofern du dich dazu entscheidest zu kiffen, ist dies einfach ein Risiko, was du hinnehmen musst. Aber was ist, wenn deine Freunde neben dir einen Joint rauchen und du den Passivrauch abbekommst? Kann es sein, dass ein Drogentest positiv ausfällt, obwohl du gar nicht eigenständig gekifft hast?

Passivrauch ist auch Konsum

Schlussendlich ist es egal, ob du selbst an dem Joint ziehst oder nur in einem Raum sitzt, wo die Luft mit Cannabisrauch gefüllt ist. Wird Rauch eingeatmet, hat dies auch einen Einfluss auf deinen Körper. Der Unterschied besteht lediglich in der unterschiedlichen Dosis. Die höchste Dosis bekommst du natürlich, wenn du selbst konsumierst. Wenn lediglich mit Menschen zusammen bist, die konsumieren, kommt es auf die Umgebung und die Konsummenge der anderen an. Es sollte offensichtlich sein, dass du wohl wenig Passivrauch abbekommst, wenn du draußen bist und ein Freund einen Joint raucht. Bist du allerdings in einem kleinen Raum mit vielen anderen Personen, die den gesamten Raum mit Rauch füllen, sollte klar sein, dass du eine ordentliche Portion abbekommst. Experimente haben gezeigt, dass du auf diesem Weg sogar High werden kannst. Eine gewisse Wirkung hat Passivrauch allerdings immer!

Positiver Drogentest wegen Passivrauch

Nun könnte man glauben, dass ein Drogentest positiv sein muss, wenn man Cannabiswirkstoffe auch aus Passivrauch im Körper haben kann. In der Praxis ist es glücklicherweise vergleichsweise unwahrscheinlich, dass du nach dem Passivrauchen positiv getestet wirst. Warum fragst du? Drogentests arbeiten stets mit einem gewissen Grenzwert. Nur oberhalb von diesem Grenzwert schlägt der Drogentest positiv an. Experimente habe gezeigt, dass Passivrauch nur sehr selten dazu führt, dass dieser Grenzwert im Körper überschritten wird. Auch hier muss man aber natürlich bedenken, dass dies für „normale“ Situationen gilt. Wenn du 3 Stunden in einer Hotbox verbringst und nicht selbst kiffst, wird bei dir der Drogentest wohl trotzdem ziemlich sicher anschlagen.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass du nicht zwingend weglaufen musst, wenn deine Freunde neben dir konsumieren und du Angst vor einem positiven Test hast. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering, dass du ausreichend Wirkstoff im Körper aufnimmst. Um ganz sicher zu gehen, hilft aber natürlich nur Abstand und frische Luft.

Dein Portal für Cannabis und Co.

Du hast Bock mehr zu lesen? Dann schau doch mal bei uns im Blog vorbei. Wir veröffentlichen regelmäßig neue Beiträge. Falls du dich für grüne Pflanzen interessierst und mal einen speziellen Shop finden möchtest, haben wir unsere Shops-Sektion für dich. Schau dich doch mal um!