Skip to main content

Gastritis: Wie kann Cannabis helfen?

Gastritis: Wie kann Cannabis helfen?

1. Februar 2022

Das Endocannabinoid-System spielt eine wichtige Rolle im Verdauungstrakt. Vor allem im menschlichen Darm ist das ausschlaggebend. Forschungen untersuchen den Effekt von Cannabinoiden auf bestimmte Verdauungsstörungen, darunter auch der Reizdarm. Doch könnten CBD und THC auch Gastritis beeinflussen? Der Blogbeitrag hat Antworten.

Gastritis und die Ursachen

Zahlreiche Gründe können zu einer Gastritis führen. Von bakteriellen Infektionen bis hin zu übermäßigem Alkoholkonsum ist einiges dabei. In der traditionellen Medizin gibt es einige wirksame Methoden zur Behandlung der Erkrankung. Außerdem kann die Änderung des Lebensstil Abhilfe schaffen.

Bei einer Gastritis handelt es sich um einen Sammelbegriff für mehrere Erkrankungen. Das gemeinsame Merkmal ist die Entzündung der Magenschleimhaut. Wird die Magenschleimhaut beschädigt, kann das zu einer Entzündung führen, die schmerzhafte Symptome hat. Es ist also ratsam schnell nach einer wirksamen Lösung zu suchen.

Meist verursacht eine Gastritis keine langfristigen Probleme. Durch die richtige Behandlung können Patient:innen die vollständige Remission erreichen. Nur durch Komplikationen wird die Erkrankung gefährlich. In manchen Fällen kann eine Gastritis Magengeschwüre und Magenkrebs begünstigen.

Arten von Gastritis

Eine Gastritis tritt in zwei Kategorien auf, sie ist entweder akut oder chronisch. Akute Erkrankungen werden häufig durch Reizstoffe oder Infektionen ausgelöst. Es kommt zu stechenden Schmerzen im Bauchraum. Häufig lassen sie schnell nach. Eine chronische Gastritis dauert länger an. Der Schmerz ist dumpf und lang anhaltend. Unbehandelt kann sich hieraus eine schwerwiegende Erkrankung entwickeln.

Die häufigsten Ursachen einer Gastritis sind

Helicobacter-pylori-Infektion

Es handelt sich um ein Spiralbakterium, das weltweit die häufigste Ursache für Gastritis ist. Das Bakterium dringt in die Magenschleimhaut ein. Meist merken die Menschen nicht, dass sie infiziert sind. Es ist anzunehmen, das etwa die Hälfte der Weltbevölkerung diese Infektion hat. Viele Menschen zeigen keine Symptome.

Andere Krankheitserreger

Es gibt andere Mikrobe, die die Schleimhaut infizieren. Auch sie verursachen Entzündungen wie Gastritis. Es handelt sich um Arten von Mykobakterien, Herpes simplex und Parasiten.

Autoimmun-Gastritis

Wenn Immunzellen, gesunde Zellen im Körper angreifen, entsteht eine Autoimmunität. Eine Vielzahl von Erkrankungen haben diese Wurzel. Darunter zählen rheumatoide Arthritis, Zöliakie und Thyreoiditis. Die Autoimmun Gastritis tritt hauptsächlich bei jungen Frauen auf und kann zu Eisen und Vitamin-B12-Mangel führen.

Morbus Crohn

Die Autoimmunkrankheit verursacht entzündliche Schübe im Verdauungstrakt. Die Symptome sind Schmerzen, Müdigkeit und Durchfall. Durch die Erkrankungen haben Patient:innen ein höheres Risiko an Gastritis zu erkranken.

Aspirin

Als Nebenwirkung von Aspirin kann eine Gastritis auftreten. Das ist bei 50-80% der Menschen der Fall.

Zu viel Alkohol

Häufiger und übermäßiger Alkoholkonsum kann zu einer alkoholischen Gastritis führen. Die Darmschleimhaut kann im Laufe der Zeit durch den hohen Konsum von Alkohol gereizt werden. Dieser Prozess führt zunächst zu einer Entzündung, dann zu einer Gastritis.

Traditionelle Behandlung von Gastritis

Die Behandlung von Gastritis ist vielfältig. Es gibt Medikamente, die die Magensäureproduktion reduzieren oder aber die Patient:innen ändern ihren Lebensstil. Antibiotika werden gegen die H. Pylori-Infektion eingesetzt. Protonenhemmer, Histaminblocker und Antazida werden gegen die Magensäure eingesetzt und wirken verschieden. Meist raten die Ärzte außerdem zu einer Lebensanpassung. Diese soll die Symptome der Gastritis reduzieren.

Cannabis und Gastritis

In welcher Form Cannabis bei einer Gastritis helfen kann, wird noch erforscht. Klar ist allerdings, dass das Endocannabinoid-System im Darm eine Schlüsselfunktion übernimmt. Es ist an der Darmmotilität, Interaktionen mit Darmikroben, Entzündungen und Darmpermeabilität beteiligt. An dieser Stelle kann man hoffen, dass Cannabis einen positiven Einfluss auf eine Gastritis hat, denn das ESC spielt bei der Darmgesundheit und bei Entzündungen eine Rolle. Cannabioide werden im Moment auf Gastritis Symptome wie Schmerzen, Entzündungen und Übelkeit getestet.


Weitere Beiträge

Richtig am Joint ziehen?!

Anfänger ziehen oft zaghaft und vorsichtig am Joint. Profis ziehen richtig durch! Aber stimmt das? Die Frage, ob beim Rauchen von Cannabis besser kleine oder große Züge genommen werden sollten, lässt sich tatsächlich nicht eindeutig beantworten, sondern ist vielmehr eine Frage der Perspektive. Daher haben wir einige wichtige Überlegungen zusammengestellt:

3 Worst-Case Szenarios für Kiffer und wie du damit umgehst

Szenario 1: Du hast keine Blättchen

Es ist der Horror eines jeden Kiffers – du bist bereit, deine kostbare Ware zu genießen, aber stell dir vor, du stehst ohne Blättchen da! Panik macht sich breit, doch bevor du in totale Verzweiflung verfällst, halten wir einen Moment inne. Vielleicht gibt es eine kreative Lösung, die dir aus der Patsche helfen kann. Schau dich um und sieh, ob du nicht etwas Papier findest, das als Ersatz dienen kann. Vielleicht eine Seite aus einem Notizbuch oder sogar eine Rechnung, die du sowieso nicht mehr brauchst? Oder ist es mal wieder Zeit die Bong auszupacken? 

Gründe deinen Cannabis-Social-Club

In den letzten Jahren hat sich die Einstellung gegenüber Cannabis weltweit stark verändert. Immer mehr Länder legalisieren oder entkriminalisieren den Gebrauch von Cannabis, und Deutschland ist da keine Ausnahme. Ein neuer Gesetzentwurf für die Legalisierung von Cannabis liegt vor, und die Zeichen stehen gut für eine zukünftige Entkriminalisierung oder gar Legalisierung. Diese Entwicklung eröffnet neue Möglichkeiten für Cannabiskonsumenten und -liebhaber. Eine dieser Möglichkeiten ist die Gründung eines Cannabis-Social-Clubs.

Legalisierung von Cannabis: Wer profitiert?

Es ist schon fast in greifbarer Nähe. Viele glauben erst daran, wenn das Gesetz zur Legalisierung von Gras fest beschlossen ist. In den letzten Jahren hat sich zum Thema Legalisierung viel getan und irgendwie auch nichts. Zeit einmal hinter die Kulissen zu blicken und zu prüfen, wer von der Legalisierung profitiert.

Genetisch manipuliertes Cannabis: Chancen und Risiken

Die Welt des Cannabisanbaus hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt und damit auch die genetische Manipulation von Cannabis-Pflanzen. Diese fortschrittliche Technologie ermöglicht es, gezielt die genetische Zusammensetzung von Cannabispflanzen zu verändern, um bestimmte Merkmale zu verbessern oder zu verändern. Welche Chancen und Risiken die Gentechnologie auf Gras hat, schauen wir uns genauer an.

Typisch Kiffer? Mit Vorurteilen aufgeräumt

Gras rauchen, kiffen – der Konsum von Cannabis, der schon lange Bestandteil der Gesellschaft wird trotzdem in der Öffentlichkeit oft mit Klischees und Vorurteilen behaftet. Diese Vorstellungen über Cannabis-Konsumenten sind oft verzerrt und basieren auf Stereotypen. Was ist dran an dem typischen Kiffer?

Space-Cookies als “Überraschungs”-Mitbringsel?

Die meisten Kiffer haben sich dieses Szenario schon einmal vorgestellt: Haschkekse unter unwissenden Partygästen verteilen. In der Vorstellung klingt das dann meistens amüsant. Warum dieses Szenario in Wirklichkeit aber gar nicht so lustig ist und warum wir unbedingt davon abraten, erfahrt ihr hier.

Hanfsamen: Kleine Kraftpakete mit großem Potenzial

Dass die Hanfpflanze in ihren Verwendungsmöglichkeiten sehr vielseitig ist, ist den Meisten wohl bekannt. Aber wusstet ihr auch, dass in Hanf ein echtes Superfood steckt? Hanfsamen vereinen so viele gesunde Nährstoffe, dass sich der Genuss auch ohne berauschende Wirkung lohnt.

Historischer Gesetzesentwurf zur Cannabis-Legalisierung in Deutschland

Die Legalisierung von Cannabis in Deutschland hat eine bedeutende Hürde genommen. Der jüngste Gesetzesentwurf verspricht einen bemerkenswerten Haltungswandel. Das sind die Schlüsselpunkte aus dem Entwurf:

Cannabis in verschiedenen Subkulturen

Cannabis ist seit langem ein fester Bestandteil verschiedener Subkulturen weltweit. Diese Pflanze hat viele Namen und wird oft in einer Vielzahl von Slang-Begriffen ausgedrückt. Verschiedene Subkulturen schaffen ihren eigenen Rahmen für die Bedeutung von Cannabis. Es lohnt sich einmal genauer hinzuschauen.