Skip to main content

Die Nutzen von Hanfkerzen

Die Nutzen von Hanfkerzen

11. Juni 2022

Viele fragen sich sicher was Hanfkerzen überhaupt sind. Sie können Sessions noch entspannter machen, denn sie sorgen für Ambiente. Der Raum wird aromatischen Terpenen erfüllt. Die Zugabe von Hanfsamöl lässt sie zudem langsamer und gleichmäßiger abbrennen. Sie haben eine längere Lebensdauer als Kerzen aus Wachs und Docht. Hier ein kurzer Beitrag zu den Vorteilen von Hanfkerzen.

Hanfpflanzen sind sehr vielseitig. Aus ihnen kann man Seile, Papier und Biokraftstoff herstellen. Nicht zu vergessen sind Hanfkerzen. Diese erzeugen einen warmen Schimmer, der perfekt für entspannte Abende ist. Natürlich kann man dabei auch rauchen, aber es lohnt sich die Pflanze auch als Kerze zu genießen. Außerdem kann man auch kreative werden und zu seinen selbst gegossenen Kerzen auch Terpene und sogar Cannabinoid-Öle hinzufügen. Sie können so als Teil einer Aromatherapie dienen.

Aromatherapie und Hanfkerzen

Die menschliche Geschichte schaut auf Tausende von Jahren Aromatherapie zurück. Die holistische Modalität nutzt ätherische öle von Pflanzen schon früh. Sie sollten Körper und Geist auf nützliche Weise beeinflussen. Atherische Öle enthalten Pflanzenbestandteile, darunter Terpene, die inhaliert werden können. Sie beeinflussen so die menschliche Physiologie, denn sie gelangen in den Blutkreislauf.

Man kann also das Rauchen oder Verdampfen von Cannabisblüten auch als Aromatherapie bezeichnen. Cannabis produziert unzählige Terpene wie etwa Pinen und Limonen. Diese Bestandteile sollen Studien zufolge Stimmung, Entspannung und sogar die kognitive Leistung verändern können, allein dadurch dass sie inhaliert werden.

Eine Hanfkerze stellt also einen idealen Weg dar, um einen Raum mit diesen aromatischen Molekülen zu erfüllen. Ein zusätzlicher Nutzen ist außerdem, dass sie einen beruhigenden und warmen Schimmer im Raum abgibt.

Die Nutzen von Hanfkerzen

Man kann sagen, dass Kerzen alleine schon einen Nutzen haben. Doch die Zugabe von Hanf macht das Erlebnis einzigartig. Hier sind einige der Hauptgründe, warum man sich eine Hanfkerze anschaffen sollte.

  • Sie sind entspannend. Auch normale Kerzen können entspannend sein. Sie tauchen ein Zimmer in einen weichen, orangefarbenen Schimmer, der ein willkommener Unterschied zu dem grellen blauen Licht ist, das von Smartphones und Computerbildschirmen ausgestrahlt wird. Sie fördern die Aufmerksamkeit und regen dazu an die Außenwelt für einen Moment zu vergessen. Natürlich fällt einem das Nachdenken auch leichter
  • Sie sparen Geld. Das Hanfsamenöl lässt die Kerze gleichmäßig und langsam brennen. Das bedeutet das Hanfkerzen eine längere Brenndauer haben, als jene, die ausschließlich aus Wachs bestehen. Es kann einem also auf lange Sicht dazu bringen, Geld zu sparen.
  • Sie sind der Beginn einer Aromatherapie. Mit Hanfkerzen kann man mit Terpenen und ätherischen Ölen experimentieren. Man kann sich sogar Mischungen zusammenstellen, die genau wie Cannabis riechen. Dazu sollte man ätherische Öle mischen, die reich an Pinen, β-Caryophyllen und Myrcen sind. Man kann auch Mischungen erstellen, die überhaupt nicht wie Cannabis riechen. Alles eine Frage des Geschmacks
  • Man kann Cannabinoide hinzufügen. Ein ganz anderes Erlebnis ist die Öle der Cannabispflanze hinzuzufügen. Cannabinoide wie CBD, CBG und CBN können die Erfahrung der Aromatherapie bereichern. Über die Luft inhaliert man nur eine winzige Dosis, doch das macht schon einen großen Unterschied. Viele Menschen sprechen von einer angenehmen Erfahrung mit CBD-Kerzen.

Wie man Hanfkerzen nutzt

Hanfkerzen sind sehr einfach zu verwenden. Es erfordert keine spezielle Technik. Allerdings kann man die Lebensdauer verlängern, wenn man sie auf eine bestimmte Art und Weise anzündet. Der Trick ist mit einem kurzem Docht zu beginnen. Er sollte ungefähr 3mm aus der Kerze herausragen. Also ist der Docht zu lang, schneidet man den Überschuss einfach mit einer Schere ab. Die Flamme eines kürzeren Docht lässt die Kerze schneller schmelzen.

Außerdem sollte man ein langes Streichholz oder Feuerzeug verwenden. Das lange Streichholz empfiehlt sich um die Hand von der Flamme fernzuhalten. Feuerzeuge funktionieren jedoch auch gut. Die meisten Hanfkerzen enthalten keine Beschleuniger, also könnte es ein paar Versuche brauchen, bis sich der Docht entzündet.

Um das Abbrennverhalten möglichst gleichmäßig zu halten sollte man die Hanfkerze brennen lassen, bis das geschmolzene Wachs die Ränder der Kerze erreicht. Dies könnte zwischen 1 und 2 Stunden dauern. Dies wird der Kerze ermöglichen beim nächsten Anzünden weiterhin gleichmäßig abzubrennen, ohne einzusinken. Auch sollte man nach dem Brennen den Docht nachjustieren. Sobald die Kerze abgekühlt ist, kann man sie wieder auf 3mm anpassen.


Weitere Beiträge

Historischer Tag für Kiffer

Über Jahre gab es Diskussionen darüber, ob Cannabis legalisiert werden soll oder nicht. Zahlreiche Demos, Podiumsdiskussionen und Vorstöße einzelner Politiker haben die Cannabis Community immer wieder hoffen lassen. Der Mann der Stunde, der das Gesetz zur Legalisierung von Cannabis auf den Weg gebracht hat, heißt Karl Wilhelm Lauterbach und ist ein deutscher Gesundheitsökonom und Politiker (SPD). Zum historischen Zeitpunkt ist Lauterbach Bundesminister für Gesundheit im Kabinett Scholz. Am 01. April 2024 tritt sein Gesetz zur Legalisierung in Kraft.

Schwanger und kiffen?

Seit dem 1. April 2024 ist Cannabis in Deutschland legalisiert, was für viele Konsumenten eine neue Ära der Freiheit und des Genusses bedeutet. Die Menschen haben nun die Möglichkeit, ihre Vorlieben offen auszuleben und sich in einer legalen Umgebung zu entspannen. Doch während diese neue Freiheit für viele willkommen ist, werfen einige Aspekte, insbesondere im Kontext von Schwangerschaft, wichtige Fragen auf.

Der Unterschied von Cannabis und Haschisch

Kiffen gehört längst zum Alltag vieler Menschen über die Grenzen hinaus. Doch was rauchen die Kiffer da eigentlich? Für Cannabis gibt es viele Bezeichnungen. Die Unterschiede sind oft regional oder kulturell zu finden. Cannabis, Marihuana, Gras, Weed, Dope alles Bezeichnungen für das Gleiche. Aber was ist eigentlich mit Haschisch? Klären wir einmal auf was sich hinter den Bezeichnungen versteckt.

Cannabis rauchen: Zubehör für Anfänger

Cannabis gehört für viele Menschen zum Alltag dazu. Manche Menschen haben schon früh ihre erste Erfahrung damit gemacht. Manche machen sie erst später. Für Neulinge, die sich entscheiden, Cannabis zu probieren und das gerne für sich alleine ausprobieren möchten, kann es einige Fragen und Unsicherheiten geben. Von der Auswahl des richtigen Zubehörs bis hin zur Technik des Rauchens gibt es einiges zu erklären und zu wissen. Hier ist ein Überblick über sinnvolles Cannabis Zubehör für Anfänger:

Cannabis im Urlaub – Wo ist es legal?

Urlaubsreif, aber du willst deinen Urlaub nicht ohne dein geliebtes Cannabis verbringen? Oder du rauchst du gelegentlich und findest  die Vorstellung mit einem Joint am Strand den Sonnenuntergang zu genießen einfach schön? Besonders im Urlaub kann das entspannte Gefühl durch den Genuss von Cannabis genau passend sein. Aber wo die Ferien verbringen, wenn man ein schönes legales Fleckchen sucht, um so richtig auszuspannen? Der Cannabiskonsum ist weltweit in verschiedenen Ländern und Regionen unterschiedlich reguliert. Hier eine Übersicht darüber, wie der Stand in einigen Ländern ist:

Legal Cannabis kaufen

Die Legalisierung von Cannabis ist zum Greifen nah. Wenn jetzt nichts mehr schief geht, kannst du deinen ersten Joint in Deutschland ganz legal ab dem 1. April 2024 genießen. Du kannst also ganz legal Cannabis rauchen, aber wo kannst du denn eigentlich ganz legal Cannabis kaufen? Coffee Shops, wie es sie in den benachbarten Niederlanden gibt, wird man in Deutschland vergebens suchen, denn der kommerzielle Verkauf von Cannabis bleibt weiterhin illegal.

Was bleibt trotz der Legalisierung von Cannabis verboten?

Die Legalisierung von Cannabis in Deutschland ist zweifellos ein bedeutender Schritt in der Drogenpolitik des Landes. Ab dem voraussichtlich 1. April 2024 dürfen Erwachsene unter bestimmten Bedingungen Cannabis für den eigenen Verbrauch besitzen und anbauen. Doch trotz dieser Liberalisierung bleiben einige Aspekte im Zusammenhang mit Cannabis weiterhin verboten.

Widerstand gegen das neue Cannabis Gesetz

Zu früh gefreut? Während Privatpersonen und Anbaugemeinschaften in Form von Cannabis Social Clubs seit Monaten schon in den Startlöchern stehen, gibt es weiterhin Gegenwind aus allen Lagern. Ob das Gesetz zur Legalisierung von Cannabis tatsächlich ab dem 1. April 2024 in Kraft tritt, bleibt abzuwarten.

Verein eintragen lassen: So wird es offiziell

Ihr habt eure Vereinssatzung verfasst, die grünen Daumen sind bereit zum Gärtnern, aber euer Cannabis Social Club ist noch nicht offiziell registriert? Keine Sorge, hier erfahrt ihr, wie ihr euren Verein eintragen lassen könnt und ihm den offiziellen Segen gebt.

Vereinssatzung schreiben: Die Regeln des grünen Spiels

Eine Vereinssatzung mag klingen wie ein trockenes Regelwerk, aber sie ist das Herzstück eures Cannabis Social Clubs. Hier legt ihr fest, wie euer Verein funktioniert, wer welche Aufgaben hat und was passiert, wenn es mal knallt zwischen den grünen Daumen.