CBD für Sportler – Wie CBD die Muskelregeneration beeinflusst

Egal ob du einen muskulösen Körper haben möchtest oder einfach nur etwas Fett verlieren willst, Sport ist immer ein wichtiger Bestandteil, um unseren Köper in Form zu bringen und auch zu halten. Egal ob du Sport liebst oder die sportliche Betätigung nur als notwendiges Übel wahrnimmst. Von einem Problem kann sich kein Sportler trennen. Nach dem Sport muss der Körper regenerieren. Im Kern geht es darum, dass wir während dem Sport die Muskeln anstrengen und im Anschluss eine Muskelregenration stattfinden muss. Das Problem? Der Muskelkater! Die Muskelschmerzen sind einfach nervig. In diesem Beitrag werden wir dir erläutern, wie CBD bei diesen Beschwerden helfen kann und warum CBD vielleicht ein Wundermittel für Sportler ist.

CBD und die Sportler

Wenn du dich etwas für Sport interessierst und möglicherweise einigen professionellen Sportlern auf Social Media folgst, hast du vielleicht schon mal erlebt, dass viele der Profis Werbung für CBD Produkte machen. Seit einiger Zeit wird CBD im Sport absolut gefeiert. Mittlerweile gibt es sogar diverse Unternehmen, die sich auf CBD für Sport spezialisiert haben. Neben dem klassischen CBD-Öl finden sich auch diverse weitere Produkte, wie Cremes oder Gels, die dem Sportler neue Kräfte verleihen sollen.

CBD für die Muskelregeneration

Nun stellt sich die Frage, ob es sich bei den zuvor erwähnten sportlichen CBD Produkten nur um eine gute Marketingstrategie handelt oder tatsächlich Potenzial besteht. Falls du dich schon einmal allgemein mit CBD beschäftigt hast, sollte dir bekannt sein, dass CBD bekannt dafür ist, die Gesundheit in diversen Bereichen zu verbessern. Obwohl nur wenige der Wirkungen auch wissenschaftlich bewiesen sind, ist CBD als Wundermittel mit viel Potenzial sehr interessant. Die Annahme, dass CBD auch für den Sport förderlich sein könnten, ist also nicht unrealistisch.

Um zu verstehen, welche Vorteile CBD für Sportler haben kann, müssen wir zunächst verstehen, was nach dem Sport passiert. Wenn wir Menschen unsere Muskeln anstrengen, also Sport machen, entstehen dabei kleine Risse im Muskel, welche im Anschluss vom Körper repariert werden. In diesem Prozess werden die Muskel stärker und wachsen. Daher ist es extrem wichtig, dass man sich nach dem Sport Zeit nimmt, um zu regenerieren. Während der Muskel sich erholt, kommt es auch immer zu kleinen Entzündungen, die ganz natürlich sind, aber bei uns für Schmerzen sorgen.

Wie kann CBD nun also helfen? CBD hat grundsätzlich das Potenzial die Muskelregeneration zu unterstützen. CBD hat einen starken Einfluss auf das körpereigene Endocannabinoidsystem (ECS). Es ist mittlerweile wissenschaftlich geklärt, dass CBD das Potenzial hat, Schmerzen zu lindern und Entzündungen zu verringern. Obwohl es nicht abschließend geklärt ist, kann man stark davon ausgehen, dass CBD die Entzündungen im Muskel deutlich verringern kann und damit die Regeneration beschleunigt wird. Zudem kann CBD durch seine schmerzlindernden Eigenschaften dabei helfen, den Muskelkater abzuschwächen.

CBD für Erholung nach dem Sport

CBD hat nicht nur eine Wirkung im Muskel selbst. Es ist allgemein bekannt, dass Erholung und Ruhe essenziell sind, um nach dem Sport schneller Fit zu werden. In diversen wissenschaftlichen Studien wurden CBD entspannende und beruhigende Eigenschaften zugeschrieben. Auch in Bezug auf die Schlafqualität kann CBD sehr positive Effekte haben. Ein Sportler kann sich also nach dem Sport mit der Einnahme von CBD deutlich besser entspannen und den sehr wichtigen guten Schlaf bekommen. Stress ist ein Faktor, welcher die Regeneration nach dem Sport deutlich verschlechtern kann. Auch Schlafmangel ist bekannt dafür, dass der Muskelkater deutlich länger bleibt. Mit CBD kann man dieses Problem effektiv behandeln.

CBD für den Sport – Welche Produkte machen Sinn?

Zu Beginn haben wir bereits erwähnt, dass es für Sportler immer mehr CBD Produkte gibt. Neben dem klassischen Öl ist es besonders beliebt, eine Creme oder ein Gel auf die betroffenen Stellen zu schmieren und leicht einzumassieren. Nun ist die Massage selbst sicherlich eine gute Methode, um den Muskelkater zu bekämpfen. Ob das CBD bei einer äußerlichen Anwendung allerdings einen echten Effekt erzielt, ist fragwürdig. Es gibt bisher viel zu wenig Studien dazu, ob eine externe Anwendung von CBD zu einem Effekt verhilft. Die bekannten Vorteile beziehen sich stets auf die Einnahme von CBD. Die Wirkung passiert schließlich im Körper.

Jeder muss schlussendlich selbst entscheiden, was hilft. Wenn ein Sportler überzeugt davon ist, dass eine CBD Creme den großen Unterschied macht, ist die vollkommen in Ordnung. Unsere Meinung ist allerdings, dass CBD am effektivsten ist, wenn dieses eigenommen wird, also beispielsweise über ein CBD-Öl konsumiert wird. Wenn du dich für CBD interessierst, ist unsere Empfehlung daher zunächst zu einem Öl zu greifen und wenn du magst später mit andere Produkten zu experimentieren.

Wie sollte CBD für Sportler dosiert werden?

Die Dosierung von CBD ist sehr individuell. Je nach der gewünschten Wirkung müssen sehr unterschiedliche Dosierungen gewählt werden. Grundsätzlich empfiehlt es sich, mit einer kleinen Dosis anzufangen. Einsteiger sind mit einem 5% oder 10% CBD-Öl gut beraten. Die Dosierung kann mit der Anzahl von Tropfen sehr gut angepasst werden. Du kannst CBD eigentlich nicht überdosieren. Daher ist es nicht gefährlich, wenn du einfach mal etwas ausprobierst und deine ideale Dosis auf diesem Weg findest. Natürlich gibt es auch diverse Angaben und Richtwerte im Internet, die für spezielle Behandlungsziele verfolgt werden sollten. Auch hier gilt: Einfach ausprobieren! Zu beachten ist lediglich, dass es durchaus sein kann, dass du eine deutlich höhere Dosis benötigst, als es auf dem Produkt selbst angegeben ist. Bei der Behandlung von einigen Erkrankungen wird teilweise das vielfach der empfohlenen Dosis gegeben.

Qualität von CBD-Öl

Auch bei CBD-Öl oder ähnlichen Produkten gibt es leider nicht nur hochwertige Anbieter. CBD ist leider nicht günstig. Besonders für hochdosierte Produkte musst du ordentlich tief in die Tasche greifen. Wenn du nun ein sehr günstiges Produkt findest, ist dies leider kein gutes Angebot, sondern Mist. Die Wirksamkeit von CBD steht in einem klaren Zusammenhang mit der Qualität des CBD. Je hochwertiger ein CBD-Öl ist, desto effektiver ist dieses auch. Im Idealfall verwendest du sogar ein Bio Öl. Diese Qualität kostet leider Geld. Im Vergleich ist es dennoch sinnvoll, ein teures Produkt zu kaufen, welches den gewünschten Effekt hat. Ein paar Euro zu sparen und dafür ein minderwertiges Öl zu bekommen, welches nicht gut funktioniert, macht einfach keinen Sinn.

Ist CBD im Sport legal?

CBD wird aus Hanf gewonnen. Bei dem Begriff Hanf oder Cannabis denken die meisten natürlich an das illegale Weed. CBD ist allerdings nur eins der vielen Cannabinoiden im Cannabis und dabei nicht psychoaktiv. Damit ist CBD absolut legal in Deutschland zu kaufen. Auch im professionellen Sport muss man sich keine Sorgen machen. CBD gilt nicht als Doping und wir auch bei keinem offiziellen Drogentest positiv anschlagen. CBD gehört damit zu den ganz legalen Wegen, die sportliche Leistungsfähigkeit zu verbessern.

Dein Portal für Cannabis und CBD

Wir hoffen, dass dir dieser Beitrag gefallen hat. Magst du noch mehr über Cannabis und CBD erfahren? Bei uns im Blog veröffentlichen wir regelmäßig neue Beiträge. In der Vergangenheit haben wir auch bereits viel über die Hintergründe zu CBD geschrieben. Schau also unbedingt bei diesen Beiträgen vorbei. Im Infoportal findest du zudem eine Übersicht mit Shops, die CBD verkaufen.