Skip to main content

Cannabis und das Melanom – Was sind die Chancen?

Cannabis und das Melanom – Was sind die Chancen?

13. Februar 2022

Die tödlichste Form von Hautkrebs? Das ist das Melanom. Hunderttausende Menschen trifft es jedes Jahr und voraussichtlich werden die Zahlen steigen. Früh entdeckt kann der Hautkrebs chirurgisch behandelt werden. Doch häufig sind die Lymphknoten schon befallen, da er nicht früh genug erkannt wird. Forscher testen nun die Rolle des Endocannabinoid-Systems bei Krebs. Der Blog Artikel geht darauf ein, was Cannabis im Hinblick auf Melanome bewirken kann.

Definition: Melanom

Melanome treten in verschiedenen Arten auf. Es ist weniger häufig als andere Hautkrebsarten, aber am tödlichsten. In Deutschland kommt es im Jahr zu 22.000 neuen Fällen. Das mittlere Erkrankungsalter bei Frauen ist 62 Jahre und bei Männern 68 Jahre. Damit ist es relativ gering. Die Überlebensrate hat sich glücklicherweise in den letzten 40 Jahren verdoppelt. Es überleben fast 93% der Patienten. Für die nächsten Jahre wird an Anstieg in Krankheitsfällen prognostiziert. Beispielsweise soll es im Vereinigten Königreich bis 2035 einen Anstieg von 7% der Krankheitsfälle geben

Ursachen der Hautkrebsart Melanom

Viele Krankheitsfälle sind genetisch bedingt. Einige dieser Veränderungen werden vererbt, während andere eine direkte Folge von Umwelt- oder Lebensstilfaktoren sind. Eine der Haupteinflüsse hat die Sonne. Die ultraviolette Strahlung aus der Sonne kann übermäßig sein und so die DNA in den Hautzellen schädigen. Dadurch kann es dazu kommen, dass diese sich abnormal teilen und Krebs entsteht. Außer den beiden genannten Melanomrisikofaktoren gehören auch noch andere Einflüsse auf die Liste:

  • Muttermale auf der Haut
  • helle Haut, Sommersprossen und helles Haar
  • andere Hautkrebserkrankungen
  • hohes Alter
  • männlich
  • geschwächtes Immunsystem

Symptome des Melanoms

Melanome sehe normalen Muttermalen sehr ähnlich. Es gibt allerdings eine visuelle Unterschiede, die Ärzte zur Unterscheidung nutzen.

  •  wachsen mit der Zeit
  •  verändern ihre Form und Farbe
  •  jucken und schmerzen
  •  bluten oder habe ein krustiges Aussehen
  •  sind asymmetrisch und haben eine ausgefransten Rand

Die aktuelle Behandlungsmethode

Im frühen Stadium der Krankheit kann ein Melanom durch einen chirurgischen Eingriff mit örtlicher Betäubung entfernt werden. Das ist dann der Fall, wenn der Krebs noch nicht gestreut hat. So werden die abnormalen Zellen vollständig entfernt.

Erst im 3. Stadium hat der Krebs gestreut und breitet sich auf die nahe gelegenen Lymphknoten aus. Unter Vollnarkose wird dann von den Chirurgen eine Lymphadenektomie durchgeführt. Hier kann es zu Komplikationen im Lymphsystem kommen. So können sich Flüssigkeitsansammlungen in den Gliedmaßen bilden.

Alternative Behandlungsmöglichkeiten

Im Internet finden sich viele anekdotische Berichte über die Chancen von CBD und Hautkrebs. Eindeutige wissenschaftliche Erkenntnisse findet man aber nicht. Cannabis wird nur selten in Humanstudien verwendet. In Tierversuchen ist dies allerdings der Fall.

In Studien wurde herausgefunden, dass sowohl CB1 als auch CB2 Rezeptoren in Melanomzellen vorhanden sind. Das sind die Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems an die sich THC bindet. Daraufhin untersuchten Wissenschaftler den Einfluss von THC auf die Krankheit bei Mäusen. Herausfinden können Forscher wie THC auf Melanomzellen wirkt im Hinblickt auf die Autophagie, das ist der Prozess, der Zellen selbst auflösen lässt, wenn sie geschädigt sind.

CBD und Melanome

CBD tritt eine andere Wechselwirkung mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System ein als THC. Es bindet sich an eine Stelle, die als TRPV1 bekannt ist. Auch die Enzyme des Endocannabinoid-Systems gehen mit CBD eine Wechselwirkung ein. Darunter hauptsächlich zu finden ist die Fettsäureamidhydrolase (FAAH), die unsere Endocannabinoide abbaut.

Forscher wollten nun herausfinden, wie das Molekül das Melanom beeinflusst. In einer 2021 im Journal of Immunoassay and Immunochemistry veröffentlichten Arbeit wurden vier verschiedene Konzentrationen von 99%igem CBD-Öl an Melanomzellen von Mäusen getestet. Während des Experiments wurde nach Anzeichen dafür gesucht, ob CBD das Wachstum von Melanomzellen hemmt.


Weitere Beiträge

Historischer Tag für Kiffer

Über Jahre gab es Diskussionen darüber, ob Cannabis legalisiert werden soll oder nicht. Zahlreiche Demos, Podiumsdiskussionen und Vorstöße einzelner Politiker haben die Cannabis Community immer wieder hoffen lassen. Der Mann der Stunde, der das Gesetz zur Legalisierung von Cannabis auf den Weg gebracht hat, heißt Karl Wilhelm Lauterbach und ist ein deutscher Gesundheitsökonom und Politiker (SPD). Zum historischen Zeitpunkt ist Lauterbach Bundesminister für Gesundheit im Kabinett Scholz. Am 01. April 2024 tritt sein Gesetz zur Legalisierung in Kraft.

Schwanger und kiffen?

Seit dem 1. April 2024 ist Cannabis in Deutschland legalisiert, was für viele Konsumenten eine neue Ära der Freiheit und des Genusses bedeutet. Die Menschen haben nun die Möglichkeit, ihre Vorlieben offen auszuleben und sich in einer legalen Umgebung zu entspannen. Doch während diese neue Freiheit für viele willkommen ist, werfen einige Aspekte, insbesondere im Kontext von Schwangerschaft, wichtige Fragen auf.

Der Unterschied von Cannabis und Haschisch

Kiffen gehört längst zum Alltag vieler Menschen über die Grenzen hinaus. Doch was rauchen die Kiffer da eigentlich? Für Cannabis gibt es viele Bezeichnungen. Die Unterschiede sind oft regional oder kulturell zu finden. Cannabis, Marihuana, Gras, Weed, Dope alles Bezeichnungen für das Gleiche. Aber was ist eigentlich mit Haschisch? Klären wir einmal auf was sich hinter den Bezeichnungen versteckt.

Cannabis rauchen: Zubehör für Anfänger

Cannabis gehört für viele Menschen zum Alltag dazu. Manche Menschen haben schon früh ihre erste Erfahrung damit gemacht. Manche machen sie erst später. Für Neulinge, die sich entscheiden, Cannabis zu probieren und das gerne für sich alleine ausprobieren möchten, kann es einige Fragen und Unsicherheiten geben. Von der Auswahl des richtigen Zubehörs bis hin zur Technik des Rauchens gibt es einiges zu erklären und zu wissen. Hier ist ein Überblick über sinnvolles Cannabis Zubehör für Anfänger:

Cannabis im Urlaub – Wo ist es legal?

Urlaubsreif, aber du willst deinen Urlaub nicht ohne dein geliebtes Cannabis verbringen? Oder du rauchst du gelegentlich und findest  die Vorstellung mit einem Joint am Strand den Sonnenuntergang zu genießen einfach schön? Besonders im Urlaub kann das entspannte Gefühl durch den Genuss von Cannabis genau passend sein. Aber wo die Ferien verbringen, wenn man ein schönes legales Fleckchen sucht, um so richtig auszuspannen? Der Cannabiskonsum ist weltweit in verschiedenen Ländern und Regionen unterschiedlich reguliert. Hier eine Übersicht darüber, wie der Stand in einigen Ländern ist:

Legal Cannabis kaufen

Die Legalisierung von Cannabis ist zum Greifen nah. Wenn jetzt nichts mehr schief geht, kannst du deinen ersten Joint in Deutschland ganz legal ab dem 1. April 2024 genießen. Du kannst also ganz legal Cannabis rauchen, aber wo kannst du denn eigentlich ganz legal Cannabis kaufen? Coffee Shops, wie es sie in den benachbarten Niederlanden gibt, wird man in Deutschland vergebens suchen, denn der kommerzielle Verkauf von Cannabis bleibt weiterhin illegal.

Was bleibt trotz der Legalisierung von Cannabis verboten?

Die Legalisierung von Cannabis in Deutschland ist zweifellos ein bedeutender Schritt in der Drogenpolitik des Landes. Ab dem voraussichtlich 1. April 2024 dürfen Erwachsene unter bestimmten Bedingungen Cannabis für den eigenen Verbrauch besitzen und anbauen. Doch trotz dieser Liberalisierung bleiben einige Aspekte im Zusammenhang mit Cannabis weiterhin verboten.

Widerstand gegen das neue Cannabis Gesetz

Zu früh gefreut? Während Privatpersonen und Anbaugemeinschaften in Form von Cannabis Social Clubs seit Monaten schon in den Startlöchern stehen, gibt es weiterhin Gegenwind aus allen Lagern. Ob das Gesetz zur Legalisierung von Cannabis tatsächlich ab dem 1. April 2024 in Kraft tritt, bleibt abzuwarten.

Verein eintragen lassen: So wird es offiziell

Ihr habt eure Vereinssatzung verfasst, die grünen Daumen sind bereit zum Gärtnern, aber euer Cannabis Social Club ist noch nicht offiziell registriert? Keine Sorge, hier erfahrt ihr, wie ihr euren Verein eintragen lassen könnt und ihm den offiziellen Segen gebt.

Vereinssatzung schreiben: Die Regeln des grünen Spiels

Eine Vereinssatzung mag klingen wie ein trockenes Regelwerk, aber sie ist das Herzstück eures Cannabis Social Clubs. Hier legt ihr fest, wie euer Verein funktioniert, wer welche Aufgaben hat und was passiert, wenn es mal knallt zwischen den grünen Daumen.