Skip to main content

Cannabis Dating Apps – Was sind die Top 5?

Cannabis Dating Apps – Was sind die Top 5?

13. Februar 2022

Du bist Hanffreund und suchst einen Partner? Es gibt Dating-Apps, die sich genau darauf spezialisieren. So soll es einfacher sein Gleichgesinnte zu finden. Wie wäre es also eine Person zu finden, mit der deine Liebe zu Gras kein Hindernis ist? In diesem Blogbeitrag findet ihr ein paar Tipps wie man Menschen mit der gleichen Passion finden kann.

Cannabis Dating Apps: die Top 5

Einfach ist es nicht mit seinem Date über die eigenen Cannabis Konsumgewohnheiten zu sprechen. Am Anfang kann es sogar zu Zurückweisungen kommen, wenn man auf den Cannabiskonsum zu sprechen kommt. Deswegen ist es umso besser, dass es Dating-Apps gibt, die genau darauf abzielen Cannabis-liebende Menschen zusammenzubringen. Natürlich hat jeder Anbieter vor und Nachteile. Es folgen also die fünf besten Apps

My420mate

Sie ist in 80 Ländern weltweit verfügbar. In der Auswahl der Cannabis-Apps soll sie die Nummer eins sein. Die angegeben Funktion sind ansprechend und überzeugend, deswegen ist sie auch hier die Nummer 1. Es gibt die Möglichkeit seine bevorzugte Konsummethode, Lieblingssorten und Gründe, warum man dem Rauchen verfallen ist, anzugeben. All das sind besonders großartige Features

My420mate hat mehrere prominente Medienunternehmen im Rücken, die die App für Grasliebhaber entwickelten. Enthalten ist ein benutzerdefinierter Persönlichkeitstest, der das erste Gesprächsthema mit dem gefundenen Date Cannabis sein lässt.

Täglich haben Nutzer die Chance Credits zu erhalten und das allein durch die Nutzung der App. Die größte Kritik: Es ist in manchen Gegenden noch schwer Personen in der näheren Umgebung zu finden. Doch angesichts der moderaten Preise ist die App auf jeden Fall einen Versuch wert.

Plenty of Fish

Im Grunde ist Plenty of Fish nicht auf Cannabis ausgerichtet. Doch es gibt mehrere Eigenschaften, die die App ideal für Cannabis-liebende Nutzer machen. Eine enorm hohe Mitgliedschaft an weltweiten Usern, macht es außerdem einfach einen Partner zu finden. Die Nutzung ist kostenlos und durch ein paar Suchoptionen ist sie für Hanffreunde besonders brauchbar.

Durch die große Auswahl an potenziellen Partnern ist Plenty of Fish besonders attraktiv. Durch die Cannabis-freundlichen Suchparameter ist das Finden von gleichgesinnten Partnern in der eigenen Umgebung bestimmt einfach. Die Lieblingssorte spielt hier zwar keine Rolle, aber Interessen wie „Cannabis“ und „420-freundlich“ können eingestellt werden.

HighThere

HighThere ist keine Dating-App per se. In den letzten Jahren gab es ein paar Turbulenzen, aber die App wurde nun von Grund auf überarbeitet. Der eindeutige Schwerpunkt ist Cannabis. HighThere beinhaltet nicht nur das Rauchen, sondern auch viele Informationen über rechtliche Reformen, medizinische Forschung, Popkultur und vieles mehr.

In Kontakt tritt man mit Gleichgesinnten, wie man das von Tinder kennt. Einfach kann man so Nachrichten Versenden und Treffen vereinbaren. Über Suchfunktionen können Cannabis-Fachgeschäfte gefunden werden. Auch angeben kann man seine bevorzugte Konsummethode. Neue Leute kennen lernen, die mit Cannabis zu tun haben, ist einfach über die App.

420 Singles

Die App ist relativ neu und im Apple Store zu finden. Sie gewinnt durch aktuelle Updates an schneller Beliebtheit. In den USA ist sie bereits die beste Art unter Hanffreunden einen Partner zu finden. Die App ist kostenlos und ideal, um durch Swipes und Matches einen Partner zu finden.

Wie schon erwähnt ist die App besonders in der USA verbreitet, in Deutschland hat sie aber auch Potenzial. Durch Swipes und Matches wird man hier zusammengebracht und das alles durch Antworten auf Fragen wie: „Glaubst du an UFOs?“ oder „Was ist deine Lieblingssorte?“.

Die Suche nach Freunden in der Umgebung ist sehr benutzerfreundlich. Es gibt ein sehr gutes Konzept persönliche Daten zu erfassen. Man kann außerdem Profile mit Lesezeichen versehen und später zu ihnen zurückzukehren. Die App ist kostenlos, ausprobieren schadet nicht.

Match

Die bekannteste Dating-App in unserer Liste. Sie geht mit der Zeit. Denn auch hier werden im Anmeldevorgang nun Fragen mit Cannabis und den Konsum einbegriffen. Das kann helfen, Menschen mit einem ähnlichen Profil zu finden. Durch ihre Beliebtheit umfasst sie einen riesigen Pool potenzieller Partner.

Match ist das erste Unternehmen, dass das Konzept „Dating-App“ geprägt hat. Die Firma hat also Erfahrung. Die Benutzeroberfläche ist freundlich und unkompliziert. Durch Premium-Optionen hat man die Möglichkeit den Fokus auf Cannabis Konsum zu legen. Die Fokussierung auf Cannabis ist leicht und unkompliziert.


Weitere Beiträge

Historischer Tag für Kiffer

Über Jahre gab es Diskussionen darüber, ob Cannabis legalisiert werden soll oder nicht. Zahlreiche Demos, Podiumsdiskussionen und Vorstöße einzelner Politiker haben die Cannabis Community immer wieder hoffen lassen. Der Mann der Stunde, der das Gesetz zur Legalisierung von Cannabis auf den Weg gebracht hat, heißt Karl Wilhelm Lauterbach und ist ein deutscher Gesundheitsökonom und Politiker (SPD). Zum historischen Zeitpunkt ist Lauterbach Bundesminister für Gesundheit im Kabinett Scholz. Am 01. April 2024 tritt sein Gesetz zur Legalisierung in Kraft.

Schwanger und kiffen?

Seit dem 1. April 2024 ist Cannabis in Deutschland legalisiert, was für viele Konsumenten eine neue Ära der Freiheit und des Genusses bedeutet. Die Menschen haben nun die Möglichkeit, ihre Vorlieben offen auszuleben und sich in einer legalen Umgebung zu entspannen. Doch während diese neue Freiheit für viele willkommen ist, werfen einige Aspekte, insbesondere im Kontext von Schwangerschaft, wichtige Fragen auf.

Der Unterschied von Cannabis und Haschisch

Kiffen gehört längst zum Alltag vieler Menschen über die Grenzen hinaus. Doch was rauchen die Kiffer da eigentlich? Für Cannabis gibt es viele Bezeichnungen. Die Unterschiede sind oft regional oder kulturell zu finden. Cannabis, Marihuana, Gras, Weed, Dope alles Bezeichnungen für das Gleiche. Aber was ist eigentlich mit Haschisch? Klären wir einmal auf was sich hinter den Bezeichnungen versteckt.

Cannabis rauchen: Zubehör für Anfänger

Cannabis gehört für viele Menschen zum Alltag dazu. Manche Menschen haben schon früh ihre erste Erfahrung damit gemacht. Manche machen sie erst später. Für Neulinge, die sich entscheiden, Cannabis zu probieren und das gerne für sich alleine ausprobieren möchten, kann es einige Fragen und Unsicherheiten geben. Von der Auswahl des richtigen Zubehörs bis hin zur Technik des Rauchens gibt es einiges zu erklären und zu wissen. Hier ist ein Überblick über sinnvolles Cannabis Zubehör für Anfänger:

Cannabis im Urlaub – Wo ist es legal?

Urlaubsreif, aber du willst deinen Urlaub nicht ohne dein geliebtes Cannabis verbringen? Oder du rauchst du gelegentlich und findest  die Vorstellung mit einem Joint am Strand den Sonnenuntergang zu genießen einfach schön? Besonders im Urlaub kann das entspannte Gefühl durch den Genuss von Cannabis genau passend sein. Aber wo die Ferien verbringen, wenn man ein schönes legales Fleckchen sucht, um so richtig auszuspannen? Der Cannabiskonsum ist weltweit in verschiedenen Ländern und Regionen unterschiedlich reguliert. Hier eine Übersicht darüber, wie der Stand in einigen Ländern ist:

Legal Cannabis kaufen

Die Legalisierung von Cannabis ist zum Greifen nah. Wenn jetzt nichts mehr schief geht, kannst du deinen ersten Joint in Deutschland ganz legal ab dem 1. April 2024 genießen. Du kannst also ganz legal Cannabis rauchen, aber wo kannst du denn eigentlich ganz legal Cannabis kaufen? Coffee Shops, wie es sie in den benachbarten Niederlanden gibt, wird man in Deutschland vergebens suchen, denn der kommerzielle Verkauf von Cannabis bleibt weiterhin illegal.

Was bleibt trotz der Legalisierung von Cannabis verboten?

Die Legalisierung von Cannabis in Deutschland ist zweifellos ein bedeutender Schritt in der Drogenpolitik des Landes. Ab dem voraussichtlich 1. April 2024 dürfen Erwachsene unter bestimmten Bedingungen Cannabis für den eigenen Verbrauch besitzen und anbauen. Doch trotz dieser Liberalisierung bleiben einige Aspekte im Zusammenhang mit Cannabis weiterhin verboten.

Widerstand gegen das neue Cannabis Gesetz

Zu früh gefreut? Während Privatpersonen und Anbaugemeinschaften in Form von Cannabis Social Clubs seit Monaten schon in den Startlöchern stehen, gibt es weiterhin Gegenwind aus allen Lagern. Ob das Gesetz zur Legalisierung von Cannabis tatsächlich ab dem 1. April 2024 in Kraft tritt, bleibt abzuwarten.

Verein eintragen lassen: So wird es offiziell

Ihr habt eure Vereinssatzung verfasst, die grünen Daumen sind bereit zum Gärtnern, aber euer Cannabis Social Club ist noch nicht offiziell registriert? Keine Sorge, hier erfahrt ihr, wie ihr euren Verein eintragen lassen könnt und ihm den offiziellen Segen gebt.

Vereinssatzung schreiben: Die Regeln des grünen Spiels

Eine Vereinssatzung mag klingen wie ein trockenes Regelwerk, aber sie ist das Herzstück eures Cannabis Social Clubs. Hier legt ihr fest, wie euer Verein funktioniert, wer welche Aufgaben hat und was passiert, wenn es mal knallt zwischen den grünen Daumen.